Newsletter zur Jahreskonferenz CURPAS - von Frank Fuchs Consulting

Die Jahreskonferenz CURPAS ist eine willkommene Gelegenheit die aktuelle Situation des UAS Marktes von ganz anderer Seite zu betrachten.

Parallel zu der Jahrestagung des CURPAS fand das Meeting des ISO TC16/SC20 UAS statt. Die weltbekannte Normungs- und Standardisierungsorganisation ISO hat sich dem Thema UAS seit drei Jahren angenommen und entwickelt die weltweiten Standards, um den sich schnell entwickelnden Drohnenmarkt sicher entwickeln zu lassen.
Das eben genannte ISO-Gremium ist grade dabei sich neu Aufzustellen und hat entscheidende Durchbrüche in der Entwicklung der Standards, bei seinem grade in diesen Tagen stattfindenden Plenary-Meeting, erreicht. Die unter deutschem Vorsitz stehende Arbeitsgruppe 1 des ISO Komitees (ISO TC16/SC20 WG1) konnte hierbei in den letzten Monaten entscheidende Impulse setzten.
Der schnellen Änderung des Drohnen Markes muss Rechnung getragen werden und dies geschieht auch innerhalb Europas. In Deutschland ist - beispielhaft für ein europäisches Land - DIN e.V. grade dabei sich in Ihrer Struktur anzupassen und sich von einem auf vier Gremien aufzufächern, damit Experten und die Beteiligten der Industrie und Privatwirtschaft effektiver und schneller mit einem qualitativ hochwertigen Standard aufwarten können. Hierzu gab es auf der Jahrestagung den Beitrag des Herrn Sperber, Obmann des erwähnten DIN e.V. Ausschusses. Durch den Einfluss der deutschen Mitwirkung in dem ISO-Gremium, wird sich dieser ebenso anpassen und die nationalem Gremien spiegeln.
Ganz wichtig festzuhalten ist hierbei, daß sich die Standardisierungsarbeit und die Gesetze als Spielfeldbegrenzung begreift, innerhalb welcher sich der Markt frei entwickeln kann. Hierzu sind die Ministerien und die Standardisierungsgremien auf nationaler und europäischer Ebene (Europäische Kommission & EASA) in ständigem Austausch.

Zusammenfassend gesehen sind die ISO und nationalen Gremien dabei, den sicheren Betrieb aller Art von Drohnen zu gestalten. Die Komplexität zeigt sich z.B. darin, daß man selbst an Sicherheitseinrichtungen an der Drohne denkt und ab einer bestimmten Größe einen Fallschirm vorschreibt. Hierzu war der Vortag von Ploier sicherlich ergänzend zu sehen. Seine Firma ist die Synergie zwischen Standardisierung und konkreter Umsetzung sicherheitsrelevanter Parameter.
Die in diesem und kommenden Jahr erscheinenden Standards werden den rechtssicheren Betrieb der UAS fördern und ermöglichen können. Studien haben ergeben, das mit Standards, sich der Markt um ca. 3-7% schneller entwickelt.