Ausbildung

Sie möchten wissen warum der Kenntnisnachweis sinnvoll ist? Viel Spass bei dem Video

  • CURPAS teaser.mp4  [57,24 MB]

Mit Datum vom 07.04.2017 ist die Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten vom 30. März 2017 in Kraft getreten. Das LBA ist nach § 21d Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO) für die Anerkennung von Stellen (AST) zuständig, die Bescheinigungen des Nachweises ausreichender Kenntnisse und Fertigkeiten für Steuerer von unbemannten Fluggeräten ausstellen dürfen. Quelle

CURPAS e.V. ist zugelassen als anerkannte Stelle DE.AST.046 durch das Luftfahrt Bundesamt. 
Kontaktieren Sie uns unter 0049 (0) 1733791095 oder per E-Mail eisenberg@curpas.de!

In welchen Orten Sie unsere Betriebsstätten finden - Infos HIER 

Wer benötigt einen Kenntnisnachweis?

  • Besitzer von Drohnen ab einem Gewicht von 0,25 kg müssen eine Plakette mit dem Namen und der Adresse anbringen
  • Besitzer von Drohnen ab einem Gewicht von 2 kg müssen zusätzlich einen Kenntnisnachweis erbringen
  • Besitzer von Drohnen ab einem Gewicht von 5 kg benötigen zusätzlich eine Aufstiegserlaubnis

Wie wird der Nachweis erbracht?

Laut Luftverkehrsordnung (LuftVO) müssen Steuerer von Drohnen, ab einem Gewicht von 2 kg, Kenntnisse über:

  • die Anwendung und Navigation der Fluggeräte
  • die luftrechtlichen Grundlagen und
  • die örtliche Lurftraumstruktur

nachweisen.

Dies erfolgt anhand einer einstündigen Multiple-Choice Prüfung, bei der die theoretischen Grundlagen abgefragt werden. Weiterführende Informationen entnehmen Sie den folgenden Links:

Die neue Drohnenverordnung

Infos zum Kenntnisnachweis